Image: Image:

Ballett-Gala
Bundesjugendballett

Remscheid, Teo Otto Theater | 08.06.2017 | 19:30

Bundesjugendballett / Bergische Symphoniker
John Neumeier, Intendant
Kevin Haigen, Künstlerischer und Pädagogischer Leiter

Programm:

„Simple Gifts“
Eine Choreografie von John Neumeier 
Musik: Aaron Copland, Old American Songs

Überleitung „John’s Dream“
Choreografie: BUNDESJUGENDBALLETT
Musik: frei nach Leonard Cohen, Hallelujah

„Thaïs“
Eine Choreografie von Kevin Haigen
Musik: Jules Massenet, Meditation aus Thaïs

„Totilas – Der Ritt“
Eine Choreografie von Paul Hess  
Musik: TV-Mitschnitt mit Musik von Paul Dyk, Kommentar von Carten Sostmeier

Auszug aus „Ein Sommernachtstraum“
Eine Choreografie von John Neumeier  
Musik: Felix Mendelssohn Bartholdy, „Ein Sommernachtstraum op. 61 – Notturno“

N.N.
Eine Choreografie von TänzerInnen des BUNDESJUGENDBALLETT
Musik: Igor Strawinski, Dumbarton Oaks

Auszug aus „Muted“
Eine Choreografie von Sasha Riva
Musik: Peteris Vasks, Klavierquartett (Arrangement für Streichorchester; Bearbeitung von Kellen McDaniel)

„Petruschka-Variationen“
Eine Choreografie von John Neumeier  
Musik: Igor Strawinski, Auszüge aus “Petrushka – Scènes burlesques”

Marek Reichert, Bariton
Peter Kuhn, Leitung


Das Bundesjugendballett wurde im September 2011 von John Neumeier gegründet. Es fördert junge, internationale Tanztalente zwischen 18 und 23 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung. Die Compagnie erfindet als kleines Ensemble ohne feste Spielstätte den Tanz an ungewöhnlichen Orten stetig neu: In Theatern, auf Festivals, in Schulen, im Schwimmbad, auf dem Reichstag und sogar im Gefängnis. Die acht Tänzerinnen und Tänzer  tanzen Klassiker der Balletttradition, aber auch eigene Choreographien sowie neue, exklusiv für sie geschaffene Kreationen.Das Bundesjugendballett wird gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.Tanz, Musik und Gesang sind bei den Auftritten der jungen Compagnie mit ihren Partnern gleichwertige Künste. Denn im Austausch mit Künstlern anderer Sparten liegt ein besonderes Potential gegenseitiger Inspiration.


Zurück

© 2017 Bergische Symphoniker