Image: Image:

Zar und Zimmermann

Solingen, Theater | 17.03.2017 | 19:30

Komische Oper in drei Aufzügen von Albert Lortzing
Eine Produktion des Landestheater Detmold

Im 21. Jahrhundert vergnügt sich der Zuschauer mit Formaten wie „Undercover-Boss“. Aber was für die Privatsender in der Doku-Soap neu ist, ist für die Opernwelt ein alter Hut: der „Chef“ inkognito. In „Zar und Zimmermann“ reist der russische Zar Peter I. nach Holland, um sich in einer Werft die Kunst des Schiffbaus anzueignen. Als Peter Michaelow freundet er sich mit dem Zimmermann Peter Iwanow an. Dieser ist nicht nur Handwerker, sondern auch ein Deserteur und verliebt in die Nichte des inkompetenten Bürgermeisters. Zwei Peter an einem Ort, das ruft geradezu nach einer Verwechslungsgeschichte, vor allem, nachdem bekannt wird, dass sich der Zar Peter I. in der Stadt aufhalten soll…

Lortzings deutsche Spieloper besticht mit eindrucksvollen Chor und Ensembleszenen und geizt nicht mit musikalisch brillant umgesetzten komischen Szenen. Kurzweiliger geht Oper kaum.

Wolf Widder, Inszenierung
Richard Lowe, Choreografie
Petra Mollérus, Ausstattung
Marbod Kaiser, Einstudierung Chor
György Mészáros, Leitung

Zurück

© 2017 Bergische Symphoniker